Presse
28.05.2024
Online-Plattform kraftstoffe.info der Kraftstoff- und Autobranche gestartet
Anlässlich der Markteinführung der neuen Dieselkraftstoffsorten XTL und B10 haben Verbände der Kraftstoff- und Automobilwirtschaft die Online-Plattform „kraftstoffe.info“ gestartet. Die neue Website bündelt wesentliche Informationen und beantwortet mögliche Fragen zu den neuen Kraftstoffen. > mehr
12.02.2024
Mitgliederabend des AFM+E zur Zukunft des Hamburger Hafens
Am Donnerstag, dem 8. Februar fand der erste Mitgliederabend 2024 des AFM+E im Café Paris in Hamburg statt. Neben dem üblichen Networking, angenehmen Ambiente, und gutem Essen, war die Zukunft des Hamburger Hafens das Hauptthema des Abends. Als einer der größten europäischen Häfen, steht der Hamburger Hafen hier exemplarisch für die anstehende Umgestaltung europäischer Häfen auf eine klimaneutrale Zukunft. > mehr
16.01.2024
Der MEW warnt: Drastische Kürzungen bei der Förderung nachhaltiger Kraftstoffe gefährdet Verkehrswende und schwächt den Industriestandort Deutschland
Der AFM+E-Dachverband MEW e.V. zeigt sich besorgt über die aktuellen Pläne des Bundesfinanzministeriums (BMF), die Fördermittel für erneuerbare Kraftstoffe drastisch zu kürzen. Diese Pläne könnten einen erheblichen Rückschlag für die Klimaschutzanstrengungen im Verkehrssektor bedeuten und die angestrebte Kraftstoffwende gefährden. Daher appelliert der MEW an die Regierung, die Kürzungen für die Förderung nachhaltiger Mobilität nochmals zu überdenken. > mehr

Die Interessenvertretung unabhängiger, mittelständisch strukturierter Energieunternehmen

Der Aussenhandelsverband für Mineralöl und Energie e. V. (AFM+E) vertritt seit 1960 die Interessen der konzernunabhängigen, mittelständisch strukturierten Energiehandelsunternehmen und -importeure gegenüber der Politik in der Bundeshauptstadt und den Bundesländern. Die hinter dem Verband stehenden Unternehmen sind eine tragende Säule der zuverlässigen Energieversorgung in Deutschland.

Unsere Vision ist, für den aktiven Klimaschutz die aktuellen Kraft- und Brennstoffe CO2-neutral zu stellen. Biokraftstoffe, die unsere Mitglieder in den Verkehr bringen, leisten bereits ihren wichtigen Beitrag. Synthetische flüssige Kraftstoffe aus Wind- und Sonnenkraft sind technisch realisierbar. Wir setzen uns dafür ein, zügig die Bedingungen für den Hochlauf zu schaffen, um Kostendegression und Marktverfügbarkeit zu erlangen.

> mehr über den AFM+E

Hier finden Sie die Positionen des AFM+E zu den Themen 

Klimaschutz
Mobilität
Alternative Kraftstoffe
Versorgungssicherheit

 

 

#
CO2-neutrale Kraftstoffe aus erneuerbaren Energien sind klimapolitisch ein Schlüsselfaktor. Ihr Hochlauf aus Deutschland heraus ist industriepolitisch eine Wachstumschance. Viele Regionen auf der Welt bieten jedoch bessere Standortbedingungen bei Sonnen- und Windkraft zur Stromerzeugung. Internationale Kooperation und Importversorgung sind deshalb mittelfristig effizient und sinnvoll.
Ian Petri Vorstandsvorsitzender des Aussenhandelsverband für Mineralöl und Energie e.V.

Der AFM+E hat sich gemeinsam mit einem breiten Bündnis der Industrie für die Zulassung von HVO100 für den deutschen Individualverkehr ausgesprochen. HVO100 wird aus Rest-und Abfallstoffen und Wasserstoff hergestellt und kann somit als klimaneutraler Kraftstoff einen Beitrag zur defossilisierung des Verkehrssektors beitragen.

Der AFM+E hat sich klar gegen eine erneute Regulierungsüberarbeitung im Bereich Biokraftstoffe positioniert. Die Branche braucht Planungssicherheit. Stattdessen sollte die Politik sich darauf konzentrieren im Sinne der Technologieoffenheit weitere, gleichberechtigte Optionen zur Erfüllung der THG-Quote zu schaffen.

Der AFM+E ist Mitglied im Dachverband der Mittelständischen Energiewirtschaft Deutschland e.V. und bildet hier die Importe von und den Handel mit nichtleitungsgebunden Energieträgern ab.

Informationen zu synthetischen Kraftstoffen finden Sie unter www.efuel-today.com!

Zum Anfang