Die Interessenvertretung unabhängiger, mittelständisch strukturierter Energieunternehmen

Der Aussenhandelsverband für Mineralöl und Energie e. V. (AFM+E) vertritt seit 1960 die Interessen der konzernunabhängigen, mittelständisch strukturierten Energiehandelsunternehmen und -importeure gegenüber der Politik in der Bundeshauptstadt und den Bundesländern. Die hinter dem Verband stehenden Unternehmen sind eine tragende Säule der zuverlässigen Energieversorgung in Deutschland.

> mehr über den AFM+E

 

 

 

#
CO2-neutrale Kraftstoffe aus erneuerbaren Energien sind klimapolitisch ein Schlüsselfaktor. Ihr Hochlauf aus Deutschland heraus ist industriepolitisch eine Wachstumschance. Viele Regionen auf der Welt bieten jedoch bessere Standortbedingungen bei Sonnen- und Windkraft zur Stromerzeugung. Internationale Kooperation und Importversorgung sind deshalb mittelfristig effizient und sinnvoll.
Florian Hausen Vorstandsvorsitzender des Aussenhandelsverband für Mineralöl und Energie e.V.
#

Ab 2021 wird der nationale Emissionshandel für die Sektoren Wärme und Verkehr starten. Was das für die mittelständische Energiewirtschaft bedeutet, hat das IW in seinem Gutachten analysiert.

#

Fakten und Einblicke in zentrale  Perspektiven des MEW:

Energie, Energieträger, Verkehr, Kraftstoffe, Tankstellen, Tanklager, Großhandel, Spezialkraftstoffe...

#

Flüssige Energieträger:

Treibhausgasneutrale flüssige Energieträger nutzen vorhandene Infrastrutkur und Anwendungstechnologien. Power-to-X ergänzt andere Lösungsoptionen und ermöglicht eine robuste ambitionierte THG-Minderung. PtL könnten in 2050 zu Kosten von 0,70 bis 1,30 € pro Liter erzeugt werden.

Informationen zu synthetischen Kraftstoffen finden Sie hier!

Informationen zur Branche finden Sie hier!

Zum Anfang